Über uns

Reklameschild vor 20 Jahren
Reklameschild vor 20 Jahren

Ende der 60er Jahre schaut Peter Weissenseel neugierig und stirnrunzelnd an seinem Kinderwagen herunter. "Vier Räder? Wie uncool!" Scheinbar hat sich dieser Gedanke derart bei ihm festgesetzt, dass er 1991 mit seiner Frau Ute eine Ecke in der elterlichen Schreinerei bezieht und als Zweirad-Weissenseel einen Fahrrad-Reparaturservice und -verkauf gründet.

Seither wird der Fahrradsport im Hause Weissenseel großgeschrieben. 1999 bezieht man eine wesentlich größere und besonders designte Halle, die abends schon von Ferne ein riesengroßes, beleuchtetes Fenster in Fahrradform und damit den Weg zu dem Familienunternehmen zeigt. Peter Weissenseel führt seinen beiden Kinder Lisa und Max beinahe "spielend" an den Radsport heran. Die beiden Heranwachsenden zeigen sich begeistert, trainieren fleißig und werden für ihre Mühen über alle Maße belohnt. Sohn Max wird auf Bundesligaebene ein mehrfacher Bayrischer Jugend- und Juniorenmeister auf Straße und Bahn. Lisa toppt dies sogar noch und wird zweifache Deutsche Meisterin.

Heute zeigt sich diese anhaltende Leidenschaft an dem fest zusammengeschweißten Familienverbund. Von den ca. 600 Fahrrädern werden - je nach Saison - bis zu 25 Fahrräder mit Siebengangschaltung an Radbegeisterte verliehen. "Diese Räder sind für unsere Region hier optimal", erklärt Peter Weissenseel. "Sie sind für lange Fahrten entlang des Mainradwegs ebenso Spitze wie zum Erklimmen der moderat ansteigenden Weinbergs-Hügel. Mit ihnen macht ein Radurlaub in Mainfranken einfach nur Spaß! Und so soll es sein."


Das komplette Team


Peter Weissenseel
Peter Weissenseel (Inhaber)
Ute Weissenseel
Ute Weissenseel (Verwaltung - Verkauf)
Lisa Weissenseel
Lisa Weissenseel (Verkauf - Werkstatt)
Max Weissenseel
Max Weissenseel (Werkstatt - Verkauf)
Siegbert Hart
Siegbert Hart (Annahmeleiter Werkstatt)
Julian Eckert
Julian Eckert (Servicetechniker - E-Bikes)
Stefanie Weissenseel (Verkauf)
Tobias Hauser (Auszubildender)
Nico Bemerl (Auszubildender)

Moritz, Lara und Lena Weissenseel